Gute Fotos mit einfachen Mitteln! #bloggerlife

Gute Fotos mit einfachen MittelnHallo meine Lieben,

diesmal beschäftigte mich die letzten Tage ein ganz anderes Thema, welches aber sicher jede Beauty-Diva auch nicht ganz uninteressant finden wird: Wie mache ich gute Fotos mit einfachen Mitteln? Als ich im Internet nach Spiegelreflexkameras recherchierte, wurde mir schnell klar, dass die Anschaffung ein richtig teurer Spaß werden würde. Dabei wollte ich einfach nur hübsche Fotos für meinen Beautyblog machen. Ein ganzes Fotografenset mit Spiegelreflexkamera, Softboxen, Objektiven, Reflektoren und Co.? Schnell stelle ich fest, dass diese Unsummen für mich vorerst nicht in Frage kommen. Also machte ich mir Gedanken, wie ich das beste Foto aus möglichst einfachen und günstigen Mitteln zaubern kann. Und ich bin fündig geworden!

DAS BRAUCHT IHR FÜR GUTE FOTOS MIT EINFACHEN MITTELN

ES MUSS KEINE SPIEGELREFLEXKAMERA SEIN

Klar, jeder Mensch weiß, dass Spiegelreflexkameras die besten Fotos machen sollen. Aber Hand aufs Herz: in einer Zeit wo die Handykameras von Tag zu Tag besser werden, sieht man da wirklich noch total große Unterschiede? Die meisten von euch besitzen entweder ein neueres Iphone oder ein Samsung aus der S-Reihe. Ich habe das Glück das ich zusätzlich zu meinem Iphone 7 aus beruflichen Gründen noch das Huawei P10 besitze, welches eine Dual-Kamera hergibt. Daher mache ich die meisten meiner Fotos mit diesem Gerät, ab und zu benutze ich aber auch das Iphone. Was ich sagen will: jeder von euch hat schon das erste einfache Mittel für gute Fotos wahrscheinlich in der Hand: euer Smartphone.

Gute Fotos mit einfachen MittelnDIE SMARTPHONE-KAMERA AUFPEPPEN

Was ihr allerdings wahrscheinlich beim Fotos machen mit eurer Smartphone-Kamera bemerkt habt: umso näher ihr versucht Objekte (bevorzugt auch Lippen, Augen usw.) zu fotografieren, desto unschärfer wird der ganze Spaß. Aber falls ihr jetzt denkt, eine Spiegelreflexkamera alleine würde das Problem lösen, liegt ihr falsch. Die richtig gestochen scharfen Fotos machen Objektive aus. Für Beauty-Aufnahmen eignen sich am besten Makro-Objektive, diese verschärfen das Bild sobald ihr näher an ein Objekt rangeht. Es gibt aber auch noch Weitwinkelobjekte für Aufnahmen weiter weg oder das auch sehr beliebte Fish-Eye-Objektiv (welches ich eher unnötig finde). Da dachte ich, es wäre doch ein Mangel für die Technik, wenn es solche Objektive nicht auch für die Smartphone-Kamera gibt. Also habe ich mich auf die Suche gemacht und bin bei Amazon massenweise fündig geworden: verschiedenste Objektive zum „ranklippen“ ans Smartphone. Ab 10€ werdet ihr fündig – von einzelnen Objektiven bis zu ganzen Sets. Ich habe mir ein ganzes Set bestellt und ich muss sagen, es erfüllt meinen Wunsch: Objekte nah dran und trotzdem scharf fotografieren!

Wenn das mal nicht einfach ist…

Gute Fotos mit einfachen MittelnDAS RICHTIGE LICHT

Lange habe ich mich immer wieder geärgert, Objekte zu fotografieren und doofe Schatten und dunkle Stellen auf dem Bild zu haben. Wie ihr wisst, setzen ja viele Beauty-Blogger auf das „extra-weiß“ auf ihren Fotos. Doof nur, dass egal wieviele Lampen ich im Raum anmache das Bild trotzdem zu dunkel ist. Daher habe ich eher durch Zufall, auf meinem guten Freund Amazon folgendes entdeckt: eine kleine Lightbox. Diese ist zum zusammenfalten, wird dann mit Magnethalterungen aufgestellt und mithilfe eines USB-Anschlusses zum Leuchten gebracht. Dazu gab es einen weißen und einen schwarzen Hintergrund, welcher ganz einfach in dem Fotozelt befestigt wird. Dadurch habt ihr gestochen helle, scharfe Fotos ohne doofe Schatten und anderen Störquellen. Falls ihr mal den Rand der Box mit auf dem Foto habt geht es auch ganz einfach: rausschneiden! So eine Lightbox bekommt ihr schon ab ca. 15€ und ist ein sehr einfaches Mittel um gute Fotos von euren Make Up-Schätzen zu zaubern!

Gute Fotos mit einfachen MittelnHILFE! ICH HABE NIEMANDEN DER MICH FOTOGRAFIERT!

Jeder, der gerne auch mal Fotos von sich selbst haben möchte, kennt dieses Problem: man ist top gestylt, aber es ist grad niemand zur Stelle, der einen ablichten könnte. Man stapelt meterweise Bücher auf Hockern übereinander um irgendwie sein Smartphone darauf abstellen zu können. Hat man die Höhe erreicht, fällt das doofe Ding andauernd um. Das ganze Spektakel wurde mir zu bunt, daher habe ich mir ein Smartphone-Stativ mit Fernbedienung auf, richtig, Amazon bestellt. Könnt ihr super hinstellen, überall hin mitnehmen und sogar als Selfie-Stab umfunktionieren. Mein Stativ hat ca. 20€ gekostet und ist damit auch ein einfaches Mittel um gute Fotos zu machen!

Gute Fotos mit einfachen MittelnDIE RICHTIGE BILDBEARBEITUNG

Was wäre ein richtig gutes Foto ohne Bildbearbeitung!? Erst dadurch wird dein Motiv erst perfektioniert. Als erstes schneide ich mein Foto immer zu, um Störquellen oder ungünstige Ecken zu entfernen. Danach passe ich die Helligkeit, den Kontrast und die Schärfe an. Dann komme ich zu meinem Lieblingsteil: die Effekte! Zur Grundbearbeitung benutze ich sehr gerne das intigrierte Bearbeitungsprogramm vom Huawei P10. Je nach Verwendung und Zweck gibt es aber auch noch andere kostenlose (!) Bearbeitungsprogramme in Form von Apps welche ich sehr gerne benutze:

  • PicsArt – sehr tolle Effekte und die ein-oder andere brauchbare Einstellung!
  • Canva – super Programm für Blogger, Instagrammer oder auch für andere kreative Zwecke sehr gut geeignet. Mit der App könnt ihr typische Bloggrafiken personalieren und mit Texten versehen. Einfach mal ausprobieren!

Ich verwende bei Produktfotos sehr gerne möglichst aufhellende Effekte, damit die „extra-weiß“-Optik noch verstärkt wird. Gute Fotos mit einfachen Mitteln, die auch noch kostenlos sind zu generieren ist doch das Beste! Ihr braucht nur ein bisschen Übung, einfach mal durch die Programme probieren.

NOCH EIN PAAR TIPPS…

  • Ich versuche möglichst immer am Tag zu fotografieren, den Raum möglichst hell zu gestalten. Umso einfacher geht das fotografieren!
  • Wie ihr Schatten durch eine Lightbox vermeidet, wisst ihr ja jetzt schon. Solltet ihr doch ein Bild ohne diese machen, immer darauf achten wie ihr euer Smartphone haltet und das Licht auf das Objekt fällt!
  • Ideen sammeln: ich gucke mir oft Fotos von anderen Bloggern an und komme so auf neue Ideen für Fotos und Perspektiven! Inspiration ist sehr wichtig.
  • Und wenn es von Anfang an nicht so gut klappt…Übung macht den Meister! Viele Fotos knipsen, aussortieren kann man ja immer noch.

Wie ihr seht, ist es gar nicht so schwer und aufwendig, gute Fotos mit einfachen Mitteln zu machen! Ihr braucht weder das Profi-Set mit der 800€ teuren Spiegelreflexkamera, noch ein eigenes Fotostudio oder gar eine Fotografen-Ausbildung um auffällige, schöne Bilder zu erstellen. Diese Tipps eignen sich nicht nur für Blogger, sondern für alle, die gerne mal schöne Fotos knipsen oder Bilder für andere kreative Zwecke benötigen. Und wir Blogger wissen ja: schöne Fotos sind das A & O für einen guten Blog.

Wie gefallen euch meine Tipps für gute Fotos mit einfachen Mitteln? Habt ihr noch Ratschläge, die hier nicht aufgeführt sind für das perfekte Foto? Verratet es gerne in den Kommentaren!

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN DIR AUCH GEFALLEN:

Wenig Platz!? Ideen für Schminkaufbewahrungen! #ikeagoals

 

14 Kommentare zu „Gute Fotos mit einfachen Mitteln! #bloggerlife

  1. Hey 🙂

    das ist ein wirklich sehr schöner Bericht. Der hilft mir auf alle Fälle weiter! Auch ich habe oft überlegt, mir eine Profi-Kamera zu holen, aber wie du schon sagst: sehr teuer. Und am Ende muss man ja auch mit den vielen Einstellungen und Funktionen umgehen können. Deine Alternativen klingen echt super.

    Vielen Dank dafür!

    Lawrie 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe gerade einen Beitrag fertig geschrieben, wie ich einheitliche Blogfotos schaffen kann, und entdecke dann zufällig deinen Beitrag!
    Guter Beitrag, wenn auch ich als Fotografin eine Spiegelreflexkamera einem Handy IMMER vorziehen würde. Aber Danke dir für die hilfreichen und günstigen Tipps!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh das passt ja dann! Werde mir deinen Beitrag dann auch mal durchlesen 😊 vielleicht ergänzen wir uns ja…
      Ja natürlich ist grad für Fotografen eine Spiegelreflexkamera nicht mehr wegzudenken & ich denke auch jeder, der dass früher oder später professionell machen möchte sollte sich so eine zulegen. Aber für Anfänger oder Leute mit Low-Budget gibt es auch ganz nette Alternativen 😊
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Ja genau! 🙂 Ja, mag sein 🙂 Ja, das denke ich auch. Erst recht wenn man die bessere Variante/Qualität einmal hatte, will man sie nicht mehr missen 😀 Ja, da stimme ich dir voll und ganz zu! letzten Ende sind solche Elemente wie Licht und Umgebung wichtiger als die Kamera.
        Liebe Grüße zurück!

        Gefällt 1 Person

  3. Liebe Julia,
    toller Beitrag! Ich bearbeite meine Fotos – auch die, die ich mit der Spiegelreflex gemacht habe – gerne mit der Snapseed-App. Ich habe mehrere Apps probiert, komme mit Snapseed aber am allerbesten zurecht.
    Herzlichst, Conny

    Gefällt 1 Person

  4. Hey!
    Danke für die Tipps! Ich besitze zwar eine Spiegelreflexkamera, aber gerade im Alltag verwende ich dann doch öfter Mal das Handy. Damit dort auch die Schnappschüsse gut funktionieren, achte ich immer auf eine besondere Perspektive – und am Ende kommt es oft nicht darauf an mit welcher Kamera das Bild gemacht wurde, sondern wer hinter der Kamera stand und wie diese Person die vorhandenen Möglichkeiten genutzt hat 🙂
    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Richtig, so sehe ich das auch 🙂 ein bisschen Übung und ein gutes Auge für Details braucht man natürlich schon & ich glaube, dann wird das Foto auch mit jeder Kamera gut.
      Liebe Grüße 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s