Das können diese Gesichtsmasken! #beautyday

cofHello Beautys,

der perfekte Tag für Wellness & Körperpflege ist grundsätzlich der Sonntag. Dort haben wir Zeit um unseren Körper zu pflegen, dabei zu entspannen und sich selbst zu verwöhnen. Daher habe ich passend zum Beautytag der Woche vier interessante Gesichtsmasken getestet, die ihr entweder schon kennt oder vielleicht noch kennenlernen möchtet. Oft fragt man sich ja, welche Gesichtsmaske hilft wirklich? Sind das wirklich die 4 besten Gesichtsmasken?

cofNEWCOMER: GESICHTSPFLEGE AUS KOREA

Die erste Maske, die ich schon vor längerer Zeit getestet habe, werden viele von euch wohl noch nicht kennen. Ich habe sogar überlegt, einen eigenen Post für diese Masken zu erstellen. Koreanische Beauty scheint momentan ja total im Trend zu sein, diesen Ursprungs sind auch diese Masken. Die Gesichtsmasken von Ettang sind „made in Korea“ und eine echt neuartige Form von Gesichtsmasken. Eine Maske in dieser Form findet ihr garantiert in keiner deutschen Drogerie! Daher kann man sie auch nur Online im Ausland beziehen, ich habe sie über den französischen Onlineshop von Sephora bestellt (www.sephora.fr). Die Maske liegt preislich bei 4,50€ – teurer als eine Drogeriemaske aber immer nur günstiger als Luxuskosmetik. Es gibt die Masken in sechs verschiedenen Sorten: Charcoal (deutsch: Holzkohle), Yoghurt, Calendula (deutsch: Ringelblume), Propolis, Peppermint und Acerola. Ich habe die Sorten Calendula und Propolis getestet. Sie werden in einem kleinen Töpfchen aus Plastik geliefert. Im Töpfchen findet man ein leicht farbiges Pulver und einen kleinen Spachtel.

cofDie Anwendung: Man vermischt das Pulver mit soviel Wasser, bis eine dünnflüssige Masse entsteht. Achtung: Vorsichtig mit der Dosierung sein, sonst wird die Maske zu flüssig. Danach wird die Gesichtsmaske mit dem kleinen Spachtel auf das Gesicht aufgetragen. Das sieht erstmal etwas eklig aus und fühlt sich auch ungewohnt an. Ähnlich als würdet ihr Pudding auf euer Gesicht auftragen (nicht das ich das schonmal getan hätte)! Nun lasst ihr die Maske so lange trocknen, bis ihr sie abziehen könnt (ähnlich wie die Blackhead-Masken). Im Gegensatz zu den Blackhead-Masken (dazu komme ich noch weiter unten), klebt diese Maske nicht so fest auf der Haut, dass ihr sämtliche Gesichtshaare und Mitesser „rauszieht“.

Das Ergebnis: Nach dem etwas ungewöhnlichen Auftrag wird die Maske abgezogen. Danach ist das Gesicht wunderbar gereinigt und weich. Die Haut strahlt. Keine Stelle ist gerötet oder gereizt, sondern die Haut fühlt sich gepflegt an. Ich selbst habe recht empfindliche Haut (ehemalige Akne-Haut) und bekomme relativ schnell Rötungen und Pickel. Dieses war bei der Maske absolut gar nicht der Fall. Ja, ich bin sogar absolut begeistert! So eine effektive Maske findet man hier in Deutschland kaum, ich habe sie mir gleich nochmal bestellt. Dieses Beauty-Produkt aus Korea konnte mich mehr als überzeugen! Diese Gesichtsmaske hilft wirklich! Tipp: ein Töpfchen reicht locker für mehrere Anwedungen, daher die Hälfte des Pulvers vorher in ein anderes Gefäß abfüllen (ist sonst totale Verschwendung)!

cofKRITIK ZUR BLACKHEAD-MASKE BERECHTIGT?

Nach der Knaller-Maske von Ettang möchte ich zwar nicht die hundertste Bloggerin sein, die ebenfalls über die gehypte Blackhead-Maske berichtet. Aber was wäre ein Maskenbeitrag ohne diese Trendmaske? Daher möchte ich sie auch kurz anschneiden. Ich besitze die „The Incredible Face Mask“ von MAYBEAUTY. Ich selbst habe mir diese Maske gar nicht gekauft, sondern sie lag einer Glossybox bei. Die Anwendung sollte vielen Beautys schon bekannt sein: die schwarze, flüssige Maske wird auf das Gesicht aufgetragen, trocknet an und wird danach abgezogen. Ich habe schon so oft gehört, dass das Abziehen der Maske zu schmerzhaft sein soll und das Gesicht hinterher total gerötet. Viele Beautys raten deshalb von der Blackhead-Maske ab. Das kann ich allerdings nur teilweise bestätigen: das Abziehen der Maske ist schon ziemlich schmerzhaft, vergleichbar mit Epilieren der Haut. Allerdings kann die Maske auch nur so ihren Zweck erfüllen: Mitesser und abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Da ich zurzeit kaum Mitesser habe, kann ich diese Wirkung nicht bestätigen. Allerdings kann ich bestätigen, dass die Maske die Haut sehr weich macht, wahrscheinlich durch das Entfernen der Gesichtshaare. Der Teint sieht ebenmäßig gereinigt und geklärt aus. Deswegen: Weiterempfehlung für schmerzunempfindliche Frauen! Meiner Meinung nach aufjedenfall eine der besten Gesichtsmasken! Wer schön sein will muss leiden…

cofFEUCHTIGKEITSKICK IM TUCH

Die nächste Maske musste ich natürlich testen, da ich sie jetzt schon mehrfach auf sozialen Netzwerken gesehen hab. Außerdem scheint sie in den deutschen Drogerien auch eine Neuheit zu sein. Gesehen habe ich eine Maske dieser Art zuvor jedenfalls noch nicht. Die „Hydra Bomb Tuchmaske“ von Garnier gibt es für drei verschiedene Hauttypen: Blau für feuchtigkeitsarme Haut, Grün für Normale & Mischhaut sowie Rosa für trockene & sensible Haut. Da ich am ehesten eine Mischhaut habe, entschied ich mich für die grüne Maske. Laut Hersteller Garnier soll die Maske „die Haut mattieren, die Poren verfeinern und einfach anzuwenden sein“. Ihr bekommt sie in fast jeder Drogerie, sie kostet 1,95€.

Zur Anwendung: In der relativ großen Verpackung findet ihr die weiße Tuchmaske. Auf dem ersten Blick wirkt sie wie ein sehr feuchter Lappen! Nach dem Auspacken legt ihr das Tuch mit der blauen Seite nach vorne an euer Gesicht an. Danach entfernt ihr die blaue Folie und drückt die Maske in Form. Die Augen, Nase und der Mund ist ausgespart. Laut diesen Aussparungen müsste man ein relativ langes Gesicht haben, aber ihr könnt die Maske ja zurecht ziehen. Tja und nun könntet ihr mit dieser Maske glatt eine Bank überfallen! Spaß beiseitige, nach 15 Minuten können ihr die Tuchmaske abnehmen und restliches Produkt in die Haut einmassieren.

Zur Wirkung: Ich hatte bereits während der Einwirkungszeit das Gefühl, dass das Gesicht wunderbar erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt wird. Die Maske fühlte sich sehr pflegend an. Dies konnte auch nach dem Abnehmen noch bestätigt werden: die Haut fühlte sich gepflegt und erfrischt an. Allerdings habe ich ein paar Stunden nach der Anwendung einen ersten Pickel bekommen und das heißt nichts Gutes! Ich werde eventuell die Tuchmaske in Rosa nochmal ausprobieren. An sich eine ganz nette Maske, die von der Wirkung durchschnittlich und mit anderen Masken vergleichbar ist. Für einen Feuchtigkeitskick für zwischendurch super, aber man darf keine Wunder erwarten! Ob diese Gesichtsmaske euch wirklich hilft, müsst ihr ausprobieren.

cofPEELING UND MASKE IN EINEM

Nun komme ich zur letzten Gesichtsmaske in meinem Test: die „Peelingmaske 2 in 1“ von Alverde. Die neue Limited-Edition von Alverde findet man ja momentan auf jedem Blog und Instagram Account. Also war es an der Zeit auch ein Produkt aus dieser Reihe zu testen. Aber hilft diese Gesichtsmaske wirklich? Die Maske soll mit Sheabutter und Aloe-Vera-Saft abgestorbene Hautschüppchen entfernen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Durch die aktuelle Limited-Edition „Candy-Bars“ soll sie fruchtig nach Kieselerde, Himbeere, Vanille und Kokos riechen. Die Naturkosmetikmarke Alverde erhaltet ihr ausschließlich bei DM. Die Maske hat 1,95€ gekostet.

Die Anwendung: Zunächst einmal: die Maske riecht wahnsinnig süßlich. Das ist bei dem Motto „Candy-Bars“ dieser Limited Edition aber auch zu erwarten! Der ein oder andere wird diesen Duft lieben, ich persönlich bin absolut kein Fan von süßlichen Düften. Für ein oder zwei Anwendungen ist es okay, aber dauerhaft wie z.B. in einer Bodylotion – nein! Die Maske hat die Konsistenz einer klassischen Gesichtsmaske, ist weiß und enthält kleine Peelingpartikel. Beim Auftragen und Abwaschen kann man so einen Peeling-Effekt erzielen – dieser ist meines Erachtens allerdings recht gering. Nach dem Abwaschen war meine Haut leicht gerötet, dass ist aber schnell wieder verflogen.

Zur Wirkung: Für einen Mädelsabend absolut in Ordnung! Die Alverde-Gesichtsmaske hat keine besonders überhebliche Wirkungen, aber auch keine schlechte. Die Haut wirkt nach der Anwendung weich und gepflegt. Ich würde sie als neutral bezeichnen, für einen Beautyday vollkommen ausreichend. Der Peeling-Effekt war weniger als von mir persönlich erwartet, daher konnte mich auch die 2-in-1 Wirkung nicht richtig überzeugen!

Und nun müsst ihr für euch entscheiden, welche Maske euer Favorit ist und zu euren besten Masken gehört. Meiner ist aufjedenfall die Maske von Ettang. Ob Propolis oder Calendula – beide Sorten sind super! Alle vorgestellten Masken sind relativ neu, daher sind sie alle einen Test wert. Jede Haut reagiert anders auf unterschiedliche Masken, daher ist eine Verallgemeinerung sehr schwierig und unzuverlässig. Bloß weil ich von der Garnier-Tuchmaske Pickel bekommen hab, heißt das nicht, dass das nicht vielleicht die Maske eures Lebens sein kann. Also ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren…

Kennt ihr die vorgestellten Masken schon? Wenn ja, was ist euer Favorit? Habt ihr eine ganz andere Gesichtsmaske die man unbedingt mal ausprobieren sollte? Verratet es in den Kommentaren!

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN DIE AUCH INTERESSIEREN

#happymonday mit drei verwöhnenden Body Lotions für den Wochenstart!

Wie reinige ich mein Gesicht? #schönheitsgeheimnis

Love Edition – Aus Liebe zur Schönheit! #glossybox

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s